Praktikum

Praktikum im FRAUEN NOTRUF

+++Unter den aktuellen Corona-Bedingungen können wir auf absehbare Zeit kein Praktikum fachgerecht anleiten. Bitte sehen Sie bis auf Weiteres von Bewerbungen ab.+++

Wir bieten:

  • Studentinnen der Sozialen Arbeit
  • Studentinnen der Psychologie / Soziologie / Politologie

die Möglichkeit ein Praktikum in unserer Fachberatungsstelle zu absolvieren.
Das Praktikum sollte mindestens 3 Monate andauern und eine wöchentliche Präsenzzeit von etwa 25 Stunden haben.
Wir können leider nur studienintegrierte Pflichtpraktika anbieten, die nicht vergütet werden können. Ob die Voraussetzungen gegeben sind, um eine Praktikantin fachgerecht anzuleiten, hängen von den Vorgaben der jeweiligen Universität / Hochschule ab.

Was wir Praktikantinnen inhaltlich anbieten können:

  • Einblick in das Thema sexualisierte Gewalt
  • Einblick in die Arbeitsweisen in Frauennotrufen (autonome, freie Träger) sowie in einem selbstorganisierten Frauenteam mit Selbstverwaltungsstrukturen
  • Kennenlernen aller Arbeitsbereiche der Fachberatungsstelle
  • Regelmäßige (Reflexions-) Gespräche mit der Anleiterin
  • Teilnahme an Arbeits- und Vernetzungstreffen
  • Teilnahme an Veranstaltungen (und ggf. Fortbildungen)
  • Besuch von öffentlichen Sexualstrafverfahren bei Gericht mit fachlicher Einbindung
  • Teilnahme an Intervision
  • Das Kennenlernen von weiteren Fachberatungsstellen / Einrichtungen und Hospitationen ist denkbar, muss jedoch individuell besprochen und angefragt werden
  • In der alltäglichen Arbeit fallen immer wieder Aufgaben für Praktikantinnen an wie zum Beispiel Recherchearbeiten oder die Mitarbeit an Öffentlichkeitsarbeit

Was wir Praktikantinnen im FRAUEN NOTRUF nicht ermöglichen können:

  • Teilnahme / Hospitation in Klientinnengesprächen
  • Persönliche oder telefonische Beratung von Klientinnen
  • Teilnahme an Supervision

Was wir uns von einer Praktikantin wünschen:

  • Eine feministische, solidarische Grundhaltung
  • Eigenständiges Arbeiten
  • Bereitschaft und Interesse, sich mit Themen wie sexualisierte Gewalt, Vergewaltigung und sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz auseinanderzusetzen

Bei Interesse wenden Sie sich bitte zunächst an:
Frau Friederike Reimann
Telefon 040 25 55 66
E-Mail: kontakt@frauennotruf-hamburg.de