Pressemitteilung

Sexualisierte Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist Alltag. Kein Silvesterknaller.
Die Harbor Girls vom FC St. Pauli unterstützen den Hamburger Frauennotruf.
Zum 36jährigen Bestehen startet die Hamburger Fachberatungsstelle Notruf für vergewaltigte Frauen und Mädchen gemeinsam mit den Sportlerinnen der Harbor Girls vom FC St. Pauli Rollerderby eine Plakatkampagne, die ab dem 7. März vier Wochen lang in der Stadt an Kultursäulen, an Bauzäunen und in U- und S-Bahnhöfen sowie als Mitnahme-Postkarten in cartelX Aufstellern in der gesamten Stadt zu sehen sein wird.

„Das ist mein Arsch. Keine Einladung.“ Dieses drastische Statement prangt auf einem der drei Plakatmotive. Die anderen beiden spielen doppeldeutig mit dem Rollerderby-Sport und der Selbstbehauptung gegenüber sexistischen Angriffen. „Gespielt wird nach meinen Regeln“ und „Auf Pfiffe reagier ich nur im Spiel“ – machen unmissverständlich klar, dass diese Mädels sich selbstbewusst behaupten und dafür auch einstehen mögen.

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier.

Die Plakate sind im Notruf erhältlich.

Layout_(A2).indd Layout_(A2).indd Layout_(A2).indd

 

 

 

 

 

 

 

 

Frauen NOTRUF

040-255566

Suche

Sexualisierte Gewalt

Die Würde des Menschen ist unantastbar.
(Artikel 1 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland)

Öffentlichkeitsarbeit

Neben der Beratungsarbeit gehört die Öffentlichkeitsarbeit zum Konzept des NOTRUFs für vergewaltigte Frauen und Mädchen e.V..