Öffentlichkeitsarbeit

Neben der Beratungsarbeit gehört die Öffentlichkeitsarbeit zum Konzept des NOTRUFs für vergewaltigte Frauen und Mädchen e.V.. Beide sind Säulen, die nebeneinander stehen und gleichwichtig und gleichwertig sind.
Denn sexualisierte Gewalt ist auch ein gesellschaftliches Problem.

Trotz aller Strafrechtsreformen und Verbesserungen im gesetzlichen Opferschutz, die in den letzten Jahren – auch unter dem Druck der NOTRUFe – zustande gekommen sind, hat es weder eine erkennbare Steigerung der Strafanzeigen noch eine Senkung des Ausmaßes sexualisierter Gewalt gegen Frauen und Mädchen gegeben.

Selbst im 21. Jahrhundert werden immer noch betroffene Frauen und Mädchen in ein Schweigen gedrängt, das ihre Gesundheit gefährdet und sie von Hilfe und Unterstützung abschneidet.
Zahlen und Fakten

Und noch immer haben Opfer selbst schwerster sexueller Gewalthandlungen keinen staatlich garantierten Anspruch auf Beratung und Unterstützung.

NOTRUFe für vergewaltigte Frauen und Mädchen versuchen daher, mit ihrer Arbeit auf die gesellschaftliche Realität zugunsten der betroffenen Frauen und Mädchen einzuwirken.

Die Betroffenen sexualisierter Gewalt „haben zwei fundamentale Ansprüche an das Gemeinwesen, die sie zumeist aus eigener Kraft nicht geltend machen können: Den Anspruch auf Gerechtigkeit und den Anspruch auf Hilfe zu einem Leben, das diese Gewalt überwunden hat. Eine humane Gesellschaft muß daher sowohl öffentlich und eindeutig die Tat und den Täter sanktionieren, wie auch dem Opfer Beratung, Schutz, Hilfe zur Heilung der Verletzungen und die materielle Chance für einen Neubeginn bereitstellen.“
(Hagemann-White, C. 1997 in: Parteilichkeit und Solidarität, S. 29, Hervorhebung im Original)

Die Ziele und konkreten Angebote der Fortbildungs- und Öffentlichkeitsarbeit des Hamburger NOTRUFs sind daran orientiert, diese Ansprüche zu verwirklichen.
Mehr über unsere Veranstaltungen und Öffentlichkeitsaktionen der vergangenen Jahre erfahren Sie unter Archiv.

Frauen NOTRUF

040-255566

Suche

Sexualisierte Gewalt

Die Würde des Menschen ist unantastbar.
(Artikel 1 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland)

Öffentlichkeitsarbeit

Neben der Beratungsarbeit gehört die Öffentlichkeitsarbeit zum Konzept des NOTRUFs für vergewaltigte Frauen und Mädchen e.V..