Fachkräfte und Institutionen

Angebote für Fachkräfte und Institutionen

Themen wie Vergewaltigung, sexueller Missbrauch, sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz oder das Thema der Verantwortlichkeit für sexuelle Gewalthandlungen sind hoch emotional besetzte Fragen.

Umstellt von einem Geflecht von Vorurteilen, Stereotypien und Ängsten führt oft bereits der Gedankenaustausch über das Thema „Sexualisierte Gewalt“ im privaten aber auch im beruflichen, fachlichen Zusammenhang schnell zu Spannungen und erregten Kontroversen.
Umso mehr löst die tatsächliche Begegnung mit einer Frau, die Opfer eines sexuellen Übergriffs wurde, oder gar die konkrete Konfrontation mit dem Vergewaltigungstrauma im eigenen Umfeld meist Unsicherheiten und Konflikte, Gefühle von Hilflosigkeit und Abwehr aus. Mehr Informationen dazu erhalten Sie unter
Für Vertrauenspersonen.

Der NOTRUF wendet sich mit Fortbildungen an Berufsgruppen, die in ihrer Arbeit als Lehrende, Vorgesetzte, als (professionelle) Ansprech- oder Bezugspersonen mit den unterschiedlichen Ebenen der Thematik „Sexualisierte Gewalt“ in Berührung kommen können.
Wichtige Ziele unserer Angebote sind die Sensibilisierung für den Umgang mit betroffenen Frauen und Mädchen und die Erweiterung der (professionellen) Handlungskompetenzen.

Vorträge, Fortbildungen und Fallbesprechungen bieten
wir z. B. an

  • Für MedizinerInnen, PsychologInnen, TherapeutInnen, JuristInnen, PolizistInnen und PädagogInnen
  • Für MitarbeiterInnen von Beratungsstellen
  • Für Mitglieder ehrenamtlich in der Opferhilfe arbeitender Vereine
  • Für Auszubildende und Ausbildungsbetriebe
  • Für Mitglieder von Personalvertretungen
  • In Krankenhäusern, Fachbehörden und Firmen
  • In Schulen, Fachhochschulen und Universitäten

Themen können u. a. sein

  • Umgang mit weiblichen Opfern sexualisierter Gewalt
  • Möglichkeiten und Grenzen fachlicher/ehrenamtlicher Hilfen
  • Das Vergewaltigungstrauma
  • Krisenintervention bei sexuellen Gewalterfahrungen
  • Sexuelle Übergriffe am Arbeitsplatz
  • Sexuelle Belästigung und Diskriminierung an Hochschulen
  • Grenzverletzungen und Grenzen setzen
  • Vergewaltigung: Opferperspektive und gesellschaftliche Reaktion
  • Sexualisierte Übergriffe unter dem Einsatz von K.O.-Tropfen
  • Selbstfürsorge und Psychohygiene in der Beratungsarbeit

Entsprechend der dem Verein entstehenden Kosten erheben wir für unsere Fortbildungsangebote ein Honorar.
Wenn Sie Interesse an einer Fortbildung haben oder nähere Informationen wünschen, setzen Sie sich mit uns in Verbindung.
Kontakt

Mehr zu den Inhalten unserer Angebote erfahren Sie auch unter Veröffentlichungen.